Naturpark Thüringer Schiefergebirge

Im Osten Thüringens grenzt der Naturpark Thüringer Schiefergebirge an den Thüringer Wald. Verschiedene Naturräume sind in dem ca. 800 km² großen Gebiet zu finden. Früher wurde hier, im westlichen Gebiet bei Schwarza, Schiefer abgebaut, der für die Dachdeckung notwendig war. Alte Schieferbrüche und Halden bieten heute Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen. In diesem Gebiet findet man Wiesen, Weiden, bewaldete  Hänge und romantische Täler.


Im Nordosten des Naturparks befindet sich das Plothener Teichgebiet. Mönche legten hier im Mittelalter künstliche Teiche für die Fischzucht an. Mehrere hundert Teiche kennzeichnen das Landschaftsbild und bieten einer artenreichen Vogelwelt Lebensraum.

Durch wellige Hochflächen und schöne alte Alleen ist der Osten des Thüringer Schiefergebirges gekennzeichnet. Die Deutsche Alleenstraße durchquert dieses Gebiet. Sie führt von Ziegenrück, über Lobenstein in Richtung Vogtland. Im Oberen Saaletal wird der Fluss mehrere Male gestaut. Der Bleiloch-Stausee und der Hohenwarte-Stausee sind touristische Anziehungspunkte.

Der Südwesten des Naturparks wird vom Rennsteig und Rennsteig-Radwanderweg durchquert. Mischwälder und Bergwiesen kennzeichnen die Region.

Reiseziele

Kurorte / Ferienorte im Thüringer Schiefergebirge

Bild: Hohenwarte Stausee ©Seltrecht/pixelio



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok