Pilgerweg

Jakobsweg in Deutschland

Pilgerweg St. Anna - in Brandenburg

Der 22 Kilometer lange Rundweg ist nach einer der beliebtesten Heiligen des Spätmittelalters, der heiligen Anna benannt und verbindet das Kloster Stift zum Heiligengrabe, die Wallfahrtskirche St. Annen in Alt Krüssow und die Dorfkirche Bölzke. Die neue Pilgertradition wurde 2011 wieder aufgenommen.

Die erste Etappe des Weges führt von Alt Küssow nach Bölzke. Hier gibt es eine schön sanierte Fachwerkkirche. Das Kloster Stift zum Heiligengrabe, ist ein weiteres Ziel der Wanderung, bevor der Rundwanderweg zurück nach Alt Krüssow führt.

Pilgern auf der Via Nova

Ein ganz neuer, europäischer Pilgerweg ist die VIA NOVA . Sie führt von Metten nach St. Wolfgang im Salzburger Land. Die Pilgerroute beginnt in Metten und geht über Vilshofen in den Klosterwinkel im Passauer Land. Die  Wallfahrtskirche Sammarei  ist eine wichtige Pilgerstätte auf dem Weg des Pilgers. Der Weg führt durch sehenswerte Ortschaften, wie Aldersbach, Ortenburg und Fürstenzell. Die Pilgerroute verläuft dann weiter nach Bad Griesbach im Rottal und Aigen am Inn bei Bad Füssing.

Pilgern auf dem Jakobsweg

Jacobsweg. Kloster Marienthal Oberlausitz

Der Jakobs-Pilgerweg  umfasst ein ein ganzes Wege-System. Verschiedene Wege aus ganz Europa führen nach Spanien. In Spanien führt ein Hauptweg der camino francés von den Pyrenäen  bis nach Santiago de Compostela  in Galicien im äußersten Nordwesten Spaniens. Das Grab des Apostels Jakobus d. Ä.  in Santiago de Compostela  gehörte im Mittelalter mit Rom und Jerusalem  zu den drei Hauptzielen der christlichen Pilgerfahrt. Im Mittelalter war die Fernhandelsstraße in Richtung Prag eine der wichtigsten Routen Europas war.

Zittauer Jakobsweg

Kloster Marienthal OstritzDer Zittauer Jakobsweg führt entlang der Neiße. Von Göglitz über Zittau bis Hartau(an der tschechischen Staatsgrenze) und weiter nach Prag. Er ist in das Netz der Jakobswege eingebunden und führt den Niederschlesischen und Großpolnischen Jakobsweg weiter.

Ein weithin bekannter Ort auf dieser Route ist das über 775 Jahre alte Kloster St. Marienthal in Ostritz. 1234 wurde das Kloster von der Böhmenkönigin Kunigundis gestiftet und ist heute das älteste Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschland.

Bild Kloster St. Marienthal (ANM 2010)

Auf dem Jakobsweg von Görlitz nach Vancha

GörlitzIn Sachsen verläuft der historische der Pilgerweg enttlang der Via Regia von Görlitz nach Vacha. Sie Beginnt in Görlitz und führt über Bautzen, am Kloster St. Marienstern vorbei nach Kamenz, über Großenhain, Wurzen, Leipzig nach Merseburg, Freyburg, Naumburg, Eckhardsberga, über Erfurt, Gotha, Eisenach nach Vancha. Der Weg ist ausgeschildert und in Karten verzeichnet.

In Görlitz befinden sich viele historische Stätten, die eng mit dem christlichen Pilgertraditionen verbunden sind.

Jakobsweg zwischen Königsbrück und Grumbach

Von dem Jakobsweg Görlitz nach Vancha kann man in Königsbrück abbiegen und den Weg über Coswig, Grumbach, Freiberg, Chemnitz weiter nach Hof pilgern. Der Weg zwischen Königsbrück und Grumbach beträgt 52,40 km.

Jakobsweg in Dresden

Wer in von Bautzen nach Hof den Jakobsweg wandern will, kann jetzt den Weg auch über Dresden nehmen. Er führt von der Dresdner Heide durch die Dresdner Innenstadt bis Freital und misst ca. 20km.

Der Beginn des Weges ist am Gasthof Ullersdorf. Von da an führt der Weg durch die Dresdner Heide, am Sowjetischen Garnisionsfriedhof vorbei in die Radeberger Vorstadt, rechtsseitig an der Elbe entlang, an der Staatskanzelei vorbei zur Augustusbrücke. Über die Brücke hinweg zur Hofkirche. Von hier sind es noch 3121 Kilometer bis zur Kathedrale Santiago de Compostela.

Jakobsweg Nürnberg - Einsiedeln

Dieser Abschnitt des Jakobsweges folgt einer alten Route nach Santiago de Compostella. Der Jakobsweg Richtung Bodensee verläuft durch das fränkische Hügel- und Seenland über Gunzenhausen am Altmühlsee nach Oettingen

Dann geht es über das Nördlinger Ries. Man kommt nach Neresheim ins Härtsfeld, dem östlichsten Teil der Schwäbischen Alb. Man erreicht das Donautal und die Münsterstadt Ulm. Ulm war eine wichtige Zwischenstation für die Pilger im Mittelalter.

Ostbayrischer Jakobsweg

Der ostbayrische Jakobsweg führt von der tschechischen Grenze über Regensburg durch den Naturpark Altmühltal in Richtung Santiago de Compostela.

Von Kehlheim, an der Mündung der Altmühl in die Donau, pilgern sie über Altmannstein, die Wallfahrtskirche St. Salvator in Bettbrunn, Stammham, Bömfeld nach Eichstett. In der Domstadt wurde schon im Mittelalter die Nachbildung des Heiligen Grabes sowie die Gräber der Diözesanheiligen Willibald und Walburga verehrt.

Weiter führt die Route südlich über die ehemalige Klosterkirche Bergen, Rennertshofen, die ehemalige Reichsabtei Kaisheim vach Donauwörth.